Goldschmiede •Schmuckkästchen•

                        Individuell und Zeitlos                                                    

Auf dieser Seite können Sie zuschauen, wie ein Paar Ohrstecker hergestellt werden.

Diese sollen die Form einer hawaiianischen Insel haben.

Der erste Schritt ist das Schmelzen des Materials zu einem dicken Goldblech.


Das geschmolzene Gold wird in einen Einguss laufen gelassen, um eine barrenähnliche Form zu erhalten, die man walzen kann.


...bis auf den letzten Tropfen...


So sieht der gegossene Barren aus, fertig zum weiter verarbeiten.


Nun wird das Goldblech auf die gewünschte Stärke runtergewalzt.


Da es zwei identische Ohrstecker werden sollen, säge ich ein Stück des Goldblechs ab und klebe die zwei Teile aufeinander...so brauche ich die Form nur einmal auszusägen.

Die Insel hab ich mir am PC ausgedruckt und ebenfalls auf das Blech geklebt.


Nun wird die Form ausgesägt...



Soweit fertig.


Jetzt wird gefeilt, bis der Arzt kommt...nein, natürlich nur, bis der Rand schön glatt ist und die Feinheiten des Randes ausgearbeitet sind.


Anschließend wird durch Feuer der Kleber verbrannt, damit ich wieder zwei Einzelteile habe.



Dann wird mit dem Feingehaltsstempel die entsprechende Zahl eingepunzt. In dem Fall die 585.



Jetzt wird auf der Rückseite der Ohrstecker die Mitte angekörnt um die Stifte mittig auflöten zu können.



Mit dem Kugelfräser werden diese kleinen Löcher noch vergrößert, damit die Stifte eine größere Lotfläche haben, als wenn man sie nur aufstellt und anlötet.


Die Stifte werden aus Golddraht gemacht, den man mit Hilfe von einem Zieheisen auf den gewünschten Durchmesser bringt. Und ja, von Hand!


...die Enden schön entgraten...


...in die Kuhlen auf der Rückseite der Ohrstecker stellen...


...und anlöten.


Gold sieht nicht wirklich schön aus, so kurz nach dem Löten.


Deshalb kommt es danach in verdünnte Schwefelsäure und wird anschließend gespült und an einer rotierenden Messingbürste gekratzt.



Nun werden noch die Rillen in die Stifte gefeilt, damit die Ohrmuttern an der Stelle stoppen.


Zuletzt ist die Oberfläche dran. Erst schmirgeln...


...und dann mit der Glasbürste satinieren, da eine matte Oberfläche gewünscht wurde.


Abschließend setze ich mit dem Polierstahl eine Glanzkante.


Voilà!